You are currently browsing the tag archive for the ‘Imendio’ tag.

Gestern hatte ich eine kurze Korrespondenz mit einer Kommilitonin, die zur Zeit in Großbritannien ihr Praktikum absolviert. Ich hatte ihr geschrieben, dass es etwas umständlich war hier Anschluss zu finden, soll heißen eine gewisse kritische Masse von Leuten zu kennen mit denen man mal etwas unternehmen kann, wenn Zeit und Lust es zulassen.

Sie fragte dann, ob meine Kollegen etwa alle schon zu alt wären, um mit ihnen etwas zu unternehmen. Sicherlich ist das nicht das Hauptproblem und vielleicht sollte ich etwas zur Struktur von Imendio sagen, um mich zu erklären. Imendio hat elf Mitarbeiter (elfeinhalb mit dem Praktikanten 😉 ), davon arbeiten zwei in Stockholm, zwei in Göteborg, einer in den Niederlanden, vier in Deutschland, einer in Großbritannien und einer in Spanien. Wie unschwer zu erkennen ist, wird es da schwer sich mal auf ein Bierchen zu treffen… . Von den Zweien die in Stockholm also verbleiben, ist Pia diejenige die nicht durch familiäre Verpfichten gebunden ist und mit ihr besuche ich dann auch immer die unterschiedlichsten Parties, so wie auch letztes Wochenende.

Aber natürlich kann das nicht alles sein. Da ich zum Totalverweigerer von Social Networks mutiert bin, kam Facebook und Co. natürlich nicht in Frage für mich (ich weiß, selber schuld…). Zum Glück gibt es hier aber eine weitere Fremdsprache zu erlernen und der Kurs hat auch gehalten, was ich mir in sozialer Hinsicht von ihm versprochen hatte. Nach der ersten Woche, genauer gesagt letzten Montag, traf ich mich also mit zwei Slowaken und einer Polin zum Bier, quasi als die East European Connection. Das war mal richtig lustig, wir hätten noch den ganzen Abend miteinander sprechen können, aber wir mussten es dann abbrechen, arbeiten soll man ja am nächsten Tag auch noch können.

Also um es mal kurz zusammenzufassen, es hat ein wenig gedauert aber nun ist das alles geregelt und genug Leute gefunden, mit denen man was unternehmen kann.

Bis denne!!! Hej då!!!

Nettes Detail am Rande: Laut IHT hat Goldmine Sachs 2007 einen Gewinn eingefahren, der es ermöglicht hätte, allen Angestellten (32.522) ein Jahresgehalt von 600.000 USD zu zahlen, unabhängig von ihrer Position.

Aber nun wieder zum Praktikum. Wie die meisten sicherlich wissen, ist es möglich sein oder ein anderes Foto im Instant Messenger einzustellen. Bei Imendio nutzt man dazu die Konterfeie der Akteure der Muppet Show. Natürlich habe ich mich diesem “Brauch” auch angeschlossen:

😀

Heute waren nur Pia und ich im Büro. Pia ist die einzige Frau bei Imendio und für die Finanzen und andere administrative Aufgaben zuständig. Sie hat mir beim Mittagessen erklärt, dass ab einer gewissen Größe Betriebe in Schweden ein Gleichstellungskonzept vorlegen müssen. D.h., dass das Unternehmen sowohl Frauen wie Männer gleichermaßen ansprechen muss bzw. sich darum bemühen sollte für beide einen attraktiven Arbeitsplatz darzustellen. Die geringe Frauenquote ist ein Grundproblem der Informatik (schon, oder?) und verschärft sich im Hinblick auf die Open Source Community. Es darf sich halt nicht alles “um’s Hacken drehen”, wenn es daran geht gerade Frauen für solche Dinge zu interessieren.

Bis denne!!! Hej då!!!

Vellocet Club

A blog not only about my time in Sweden and Мiнск but also about the things I am concerned about.

RSS Dinge, die man so liest…

  • An error has occurred; the feed is probably down. Try again later.
August 2017
M T W T F S S
« Aug    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031