Ein Fanclub des Fußball-Vereins Eintracht Trier nennt sich Jannessen. Laut einer Quelle nennt sich dieser Verein Jannessen, da viele der Mitglieder aus dem ländlichen Umfeld der Stadt Trier stammen und Leute aus diesem Umfeld umgangssprachlich als Jannessen, also Bauern bezeichnet werden.

Am Freitag war ich nun in Trier um dem Spiel Eintracht Trier gegen den VfR Wormatia 08 Worms (…was für ein Vereinsnahme…) beizuwohnen. Und was erspähten dort meine wachsamen Äuglein:

Deutlich zu erkennen ist, dass die Bauern aus dem Trierer Umfeld sich bisher nicht dazu durchringen konnten, das lateinische N in ihr Schriftbild zu übernehmen. Stattdessen wird für das lateinische N ein Zeichen gesetzt, das wohl ein runifiziertes N darstellen soll, aber, soweit ich das bisher nachvollziehen kann, in der Runenschrift nicht existiert.

Was das Foto leider nur bedingt darstellt ist die Hervorhebung des Doppel-S. Ich kann nur vermuten, warum gerade das Doppel-S hervorgehoben wird: Die Plakatschreiber wollten an sich eigentlich das S in Runenschrift auf das Plakat bringen. Da die S-Rune in der doppelten Ausführung geschichtlich belastet ist, konnten die Plakatschreiber die S-Rune in der genannten Form nicht auf  das Plakat bringen. Daher wurden stattdessen die N runifiziert und die Verbindung zu den S‘ über die Hervorhebung der S‘ hergestellt.

Die vorangegangene Argumentation ist sicherlich nur eine mögliche. Daher muss jeder schließlich selbst entscheiden, was von Fans wie denen des Fanclubs Jannessen zu halten ist.