Gestern Abend haben meine Freundin und ich uns spontan überlegt das Konzert von Ming Cheng zu besuchen. Da ich nicht recht wusste, was mich wohl erwartet, ging ich ohne großen Anspruch zum Konzert (diese Vorgehensweise hat den Charme, dass man entweder nicht vollständig entäuscht oder ganz und gar begeistert nach Hause geht).

Ming Cheng bewies mir allerdings, dass diese Vorsicht ganz und gar nicht notwendig war. In einem Mix aus historischem Abriss über Marlene Dietrich und ihren Chansons unterhielt er uns geschlagene 2 Stunden (inklusive 15 Minuten Pause). Die Lieder waren hervorragend vorgetragen, bei einigen standen mir schon die Tränen im Auge.

Was bleibt noch zu sagen: Wer die Chance hat, der gehe hin!  Ich wurde beileibe nicht entäuscht und so stehen die Chancen gut, dass auch die verehrten Leserinnen und Leser nicht entäuscht werden.

Zum Abschluss ein Video (Ming Cheng trägt jetzt kürzeres Haar, das ihn auch besser steht😉 ):