Am Dienstag müsste es gewesen, da wurde ich Zeuge einer Brandschutzübung hier an der Staatlichen Weißrussischen Universität, die mir ziemlich unnütz vorkam.

Irgendwann vormittags fingen die Alarmglocken an, schrill die Brandschutzübung einzuleiten. Die Sekretärin des Instituts machte mir klar, dass es nun Zeit wäre, die Räumlichkeiten zu verlassen und dass es etwa 20 Minuten dauern würde, bis der ganze Spaß vorbei sei. So verließen wir gemeinsam die Universität, gingen in’s nah gelegene Einkaufszentrum, wo sich unsere Wege trennten; sie erledigte ihre Einkäufe und ich holte mir einen Kaffee.

Das dauerte vielleicht 5 Minuten, dann stand ich wieder vor dem Universitätsgebäude, das die ersten Studenten schon wieder betraten. Nach einem kurzen Moment des Zögerns schloss ich mich der Rückwärtsbewegung an und saß nach insgesamt etwa 10 Minuten wieder auf meinem Platz.

Ich persönlich weiß nicht, wozu ich überhaupt aufgestanden bin. Den Alarm nimmt hier sonst sowieso keiner mehr ernst, weil der auch einfach mal nur so anschlägt, ohne Grund.

Na ja, so gab es etwas Abwechslung und ich war an der frischen Luft.