Nun wird in Russland also auch humoristisch gegen die weißrussische Führung mobil gemacht, wie das folgende Video belegt. Ebenfalls Star in dem Video ist unsere verehrte Frau Bundeskanzler. Wer kein Russisch spricht (so wie ich), der wird natürlich kein Wort verstehen, aber ich gehe einfach mal davon aus, dass es lustig sein soll.

Grundlegend geht es darum, das der letzte Diktator Europas bei anderen Staatschefs um Geld bittet, um das marode weißrussische Wirtschaftssystem weiter stützen. Und Geld braucht die Führung hier gerade besonders dringend, denn die Russen sehen nicht mehr ein, warum Weißrussland Gas (und Öl?) zu Sonderkonditionen erhalten sollte. Weshalb die Beziehungen zwischen Russland und Weißrussland gerade an einem Tiefstpunkt angelangt sind (und sich wohl noch weiter abkühlen bzw. unterkühlen) sollen.

Aber um ganz ehrlich zu sein, verdient die Ansammlung von Inkompetenten in der weißrussischen Führung natürlich nichts anderes. In Deutschland würde der verehrte Leser/die verehrte Leserin z.B. für das Folgenden mindestens eine verbale Backpfeife kassieren:

Wie ich schon berichtet hatte, gibt es in den weißrussischen Wohnungen (die ich besucht habe) keine Thermostate, es gibt also schlichtweg keine andere Möglichkeit als die Raumtemperaturen über dynamisches öffnen und schließen des Fensters zu Regeln. Ganz ehrlich, man muss schon äußerst Gehirnarm sein, um die Verschwendung in Weißrussland mitfinanzieren zu wollen! Na ja, durch die fehlende Modernisierung der Heizungsanlagen und der Isoliertechnik hat sich die weißrussische Administration ihr eigenes monetäres Grab geschaufelt. Also, Fenster auf gegen das System!

PS.: Ich würde auch das ganze Fenster öffnen, wenn ich denn mehr Vertrauen in die Konstruktion hätte. Bei der letzten Rette-die-Fliege-aus-der-Doppelfenster-Falle-Aktion bereute ich allerdings schon einmal die Fenster aufgemacht zu haben. So warm es auch in der Bude ist, so ganz ohne Fenster würde ich den Winter bestimmt auch nicht überstehen... .