Es soll natürlich keiner denken, hier in Минск wäre alles schlecht. Die Leute sind im Allgemeinen sehr nett. Daran ändern teilweise sogar die relativ bescheidenen Russisch-Kenntnisse meiner Person nichts. Am Wochenende waren wir z.B. auf dem Markt. Meine Freundin und ich saßen auf der Bank und aßen unser Mittag, als sich eine Frau neben uns setzte und mit uns zu sprechen begann. Und tatsächlich, wir konnten ein sehr kleines Gesprächen führen (wobei allerdings das Wörterbuch relativ häufig zum Einsatz kam). Ein anderes Beispiel war heute die Dame an der Rezeption, die mir geduldig die Uhr erklärte.😀

Im Übrigen muss ich zugeben, dass die Aufenthalte in der Poliklinik nicht ganz umsonst gewesen sind. Ich kenne nun einen Litauer, zwei Chinesen und zwei Deutsche. Die Chinesen und Deutschen habe ich gerade heute erst kennengelernt, beim Warten auf der/die/das офтальмолог (in meinem Fall eine Augenärztin).

Damit darf ich auch eine frohe Botschaft verkünden, ich habe alle Stationen in der Poliklinik hinter mich gebracht. Zum Glück beschränkte sich die Augenärztin auf die Frage nach den Ring-Öffnungen, deren korrekten Bezeichnung ich leider nicht mehr zur Erinnerung bringen kann. Das habe ich natürlich ohne größere Schwierigkeiten hinter mich gebracht. Ging ja auch schnell, die Wartenden haben mich auch noch vorgelassen, obwohl ich zwischendurch zur Universität gegangen bin. Sehr sehr freundlich! Na ja, das Ergebnis aller Untersuchungen muss ich jetzt noch abwarten und dann ist der Fall hoffentlich durchgestanden.

Im Übrigen scherzte ich zu Hause noch darüber, dass ich wohl die Wäsche am Fluss waschen muss… . Ich der Zwischenzeit habe ich mich tatsächlich mit den Gedanken anfreunden müssen, meine Wäsche per Hand zu waschen. Ein geeignetes Waschbehältnis und den außerdem notwendige Wäscheständer habe ich ebenfalls schon gesichtet. Sollte nicht noch eine Waschmaschine durch ein Wunder erscheinen (den Wunsch, dass die Waschmaschine vom Himmel falle, will ich lieber nicht äußern), werde ich das dann wohl entsprechend durchziehen müssen.

Ein Hoch auf bügelfreie Hemden (blöd nur, wenn man nur eines besitzt…)!