Ich bin seit einem Tag in Minsk und bin bereits durch administrative Aufgaben (die meiner Meinung nach nichts mit der Vorlesung zu tun haben) ausgelastet.

Morgen werde ich hoffentlich dazu kommen, einen ausführlicheren Bericht über die Zugfahrt zu schreiben. Danach folgen dann auch ein paar Ausführungen über meine Wohnung (weißrussischer Standard – ihr macht euch keine Vorstellung was das bedeutet) und eine Zeitreise in die Geschichte der Medizintechnik (zum Glück mit Typhus-Impfung…).

Auf dann!