Der Titel ist ein Zugeständnis an den gestrigen Abend und den körperlichen Zustand in dem meine Freunde und ich mich befanden.

Aber wer würde es einem verübeln, nach so viel Bewegung:

Schon der Einstieg in den Abend verlief feucht fröhlich. Wir kamen bei einem Freund eines Freundes unter, genau an der Grenze zwischen Berlin Mitte und Kreuzberg. Nach dem obligatorischen Bier gab es Havanah Club mit Cola in Biergläsern. So “gestärkt” ging es dann zum Konzert. Das war, wie schon gesagt, sehr schweißtreibend.

Danach ging es in eine plüschige Bar, in der wir erfolgreich den wohlverdienten Schlaf nach hinten schoben.

Am nächsten Tag, sprich heute,  ging es wieder mit der Bahn zurück, die sich mal wieder als Logistikunternehmen profilieren durfte. Worin aber der überragende Kundennutzen lag, als ich 2 Stunden lang auf einem Bahnhof auf meine Weiterfahrt warten musste, ist mir bisher noch schleierhaft. Dafür habe ich 2 Leute kennengelernt, ist ja auch was.

Abschließend…

möchte ich noch 2 Links weiterleiten. Sehr interessant ist dieser Vortrag von Daniele Ganser über die NATO Geheimarmeen. Der Zweite Link befasst sich mit einem deutschen Schauspieler und “seinen Weg in die Politik”.