Ich bin heute sehr früh aus meinem Bett gekrochen, da ich meine Freundin nicht alleine Frühstücken lassen wollte. Sie hatte sich als Wahlhelferin gemeldet und musste daher früh aus dem Haus.

Das gab auch mir die Chance, mich früh zur Wahl aufzumachen. So stand ich 10 vor 8 vor dem Wahllokal. Eine Mitarbeiterin, die mich wohl schon strammen Schrittes auf dem Durchmarsch in Richtung Wahlkabine sah, wirkte beruhigend auf mich ein, das Wahllokal öffne doch erst um 8.

Ich war natürlich nicht der Erste. Dem Alter nach zu urteilen, stand schon eine DDR-erprobte Wählerin vor dem Lokal. 4 vor 8 waren wir dann schon zu dritt.

Ich war zwar nicht der erste Wähler vor dem Wahllokal, aber immerhin der erste meines Wahlbezirks. Damit zählte ich als Vertreter der Öffentlichkeit. Als dieser wohnte ich der Belehrung des Wahlvorstands bei und habe auch eine Sichtprüfung des Inhalts der Wahlurne, aufgrund der Größe bei mir nur noch Wahltonne, vorgenommen. Die Wahltonne war, wie erwartet, leer und so durfte ich denn als erster meine Wahlbenachrichtigung abgeben und zur Wahlkabine schreiten.

Damit habe ich dann auch meinen Beitrag zur

geleistet und wünsche allen anderen noch viel Spaß beim Wählen!