Letzte Woche hatten wir einen Vortrag, gehalten von einem Gastdozenten, über RFID, die Technik und dem Hype. Das Ergebis, um es kurz zu fassen, war, dass RFID mehr als Hype diskutiert wird, als denn als konkrete Technik. Es vermischt sich dadurch der Wunsch der überall Nachverfolgbarkeit von “logistischen Gütern” mit der konkreten technischen Umsetzung. Das Beispiel mit dem Lager, in dem alles zu jedem Zeitpunkt verfolgbar ist, musste ich denn auch kommentieren. Ob ich nun an entscheidenden Punkten Barcode-Scanner aufstelle oder die ganze Halle mit RFID-Lesegeräten macht halt einen Unterschied und ob der Gewinn das Wert ist bezweifle ich. Man könnte das Gefühl bekommen die Herrschaften wünschen sich eher ein Telematik-Modul in klein, das vpn überall seine per GPS ermittelte Position über das gut ausgebaute Mobilfunk-Netz verbreitet… ist nur zu teuer.

Beim Thema Datenschutz und RFID machte der Vortragende darauf aufmerksam, dass die Diskussion doch ziemlich übertrieben bzw. emotionalisiert sei und die Datenschutzrichtlinien doch auch für die Verwendung bei RFID gelten würden. Er machte einen Vergleich zu den Mobilfunk-Betreibern, bei denen doch auch Daten anfallen, bei denen es aber die Meisten  nicht so genau nehmen würden. Dabei wird vergessen, dass jeder mit einem RFID-Lesegerät bewaffnet, und das muss nicht groß sein, aktive RFID-Tags auslesen kann. Bei einem Mobilfunkanbieter sollte sich dies (so hofft man),  aufgrund der einzuhaltenen Datenschutzrichtlinien deutlich schwieriger gestalten. Die Telekom hat bewiesen, dass man sich auf die Hoffnung allein nicht verlassen sollte und so ist das auch mit RFID-Tags. Daher ist es ein vernünftiger Schritt, dass alle Labels ab Verkauf deaktiviert werden müssen.

Bedenklich, wenn auch nachvollziehbar, fand ich die Meinung des Vortragenden, dass Menschen Gefahren ignorieren würden, solange der zu erhaltende Vorteil nur groß genug sei, wie z.B. beim Mobiltelefon. Dazu ist festzuhalten, dass es ein Fernmeldegeheimnis gibt, auch wenn so manche dran knabbern, dass weiterhin Gültigkeit besitzt, also gibt es dort idealerweise keinen Nachteil, aber, das gebe ich zu, ein Missbrauchspotential. Inwiefern schon alle Maßnahmen getroffen wurden, um dieses zu verringern, weiß ich nicht. Das ist sicherlich eine interessante Frage.

Ansonsten habe ich feuchte Wände und einen verstopften Balkonabfluss, also alles in bester Ordnung.😀

Bis denne!!!