Was für ein Tag, richtig schön verregnet und dunkel. Alles in allem also ein guter Tag, um es sich im Zimmer gemütlich zu machen. Da Mikael noch immer nicht genesen ist, brauchte ich auch (wieder) nicht raus.

So habe ich nun die ganze Woche von zu Hause gearbeitet. Das hat seine Vorteile, mir ist jedoch heute die Decke auf den Kopf gefallen und ich musste mal raus. So habe ich die Zeit genutzt, um mal durch die Nachbarschaft zu streifen. Schön, wie der Herbst alles färbt:

Da sonst auch alles soweit ganz gut lief heute, dachte ich mir, ich könnte mir ein Bierchen gönnen und machte mich auf dem Weg zum Coop, der Supermarkt meines Vertrauens.😉 Dazu musste ich auch durch das Einkaufszentrum in Vällingby, hier dazu ein kleines Foto:

Mit meinem bekannten, selbstzufriedenen Lächeln machte ich mich also durch den Coop zum Bier. Mit diesem an der Kasse angekommen, wurde ich dann erstmal nach meinem Ausweis gefragt!😀 Keine Ahnung wieso, muss wohl daran gelegen haben, dass ich mein Babyface heute Morgen frisch rasiert habe, anders kann ich mir das gar nicht vorstellen… .

Ansonsten scheint der Finanzmarkt in Schweden schneller den Bach runter zu gehen, als im Rest von Europa, denn der Wechselkurs wird von Tag zu Tag besser.😀 Keine Ahnung wieso, aber mir soll es recht sein, so kriege ich mehr für’s Geld.😉

Für all die Fans meiner kleinen “Bézier-Reihe” bereite ich gerade ein paar schriftliche Notizen vor. Ich weiß, dass das wahrsheinlich keinen interessiert, aber so kann ich mich selbst noch eine Weile daran ergötzen.😀

Bis denne!!! Hej då!!!